Die Reportage: Stilformanalyse, Schreibwerkstatt, sprachliche und inhaltliche Textbesprechung

Grundseminar für Volontäre

Die Reportage ist die Königsdisziplin im Journalismus. Sie schafft es, den Leser zu fesseln und in eine Geschichte hineinzuziehen. Keine journalistische Stilform eignet sich besser, um abstrakte Sachverhalte bildlich darzustellen und Emotionen zu vermitteln.

Für den Autor bedeutet das Schreiben einer Reportage, etwas zu erleben. Niemand kann eine Reportage schreiben, wenn er seine Recherche vom Schreibtisch aus erledigt. Der Workshop orientiert sich daher an den realen Bedingungen in einer Redaktion.

In der Medien-Akademie Ruhr in Essen werden zunächst die Grundlagen gelegt: Was sind die Kennzeichen einer Reportage? Wie baue ich sie auf? Die Trainerin verbindet dabei journalistische Theorie mit vielen Tipps aus dem Alltag eines Redakteurs.

Mit diesem Wissen gehen die Teilnehmer dann in die Recherche. Sie haben einen ganzen Tag Zeit, die Hauptpersonen ihrer Geschichte zu begleiten. Zurück in der Medien-Akademie Ruhr stehen dann die nächsten Arbeitsschritte auf dem Programm: das Schreiben und das Besprechen der Texte. Dabei werden die Reportagen inhaltlich diskutiert. Die Teilnehmer haben nach der ersten Besprechung die Chance, ihre Texte zu überarbeiten. Das Seminar endet dann schließlich mit einer weiteren Feedback-Runde.

Kursinhalte:

  • Einordnung der Reportage und Abgrenzung zu anderen Stilformen
  • die eigene Rolle – ie Reportage als subjektivste aller journalistischen Stilformen
  • Sprache und Aufbau
  • Formen und Techniken
  • Kreativitätsübungen
  • Themenkonferenz und Hilfestellung für den Recherchetag
  • Austausch von Erfahrungen
  • intensive Besprechung aller Texte

Auf Wunsch können Volontäre, die einen multimedialen oder visuellen Schwerpunkt in ihrer Ausbildung haben, im Seminar anstelle einer Text- auch eine Foto- oder Video-Reportage erstellen. Ist dies der Fall, sollte das bevorzugte Medium bei der Anmeldung unbedingt angegeben werden. Erfahrene Bild- und Videojournalisten werden die Seminarwoche in diesem Fall begleiten.

Dieses Seminar wird auch im März, Juni und Juli 2017 angeboten.

  • 13. November 2017, 10 – 17 Uhr, bis
    17. November 2017, 10 – 14 Uhr
  • Annika Fischer, Reporterin bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung
  • 400 Euro inkl. Laptop-Arbeitsplatzund Konferenzbewirtung,
  • max. 15 Personen
  • Kurs 17 428
  • Für Volontäre von Tageszeitungen und Onlinemedien sowie aus der Öffentlichkeitsarbeit

Print

Online

Hörfunk

Fotografie

TV/Webvideo


Volontärsausbildung

Für Tageszeitungen oder Magazine schreiben, Online arbeiten, Interviews live im Radio führen: Dies und mehr können Volontäre in den Feldern Lokalfunk, Zeitschriften, Print/Online und Bild/Multimedia in der Medien-Akademie Ruhr lernen.

Zertifikatsprogramme

Zahlreiche Kurse aus dem Programm ergänzen sich oder bauen aufeinander auf. Sie erlauben so eine intensive Qualifizierung für ein Spezialthema – die Teilnehmer erwerben besondere Kompetenzen für ihre berufliche Praxis. Die Zertifikatsprogramme sind modular aufgebaut. Über einen festgelegten Zeitraum oder frei wählbar absolvieren die Teilnehmer die Kursbausteine und arbeiten sich dabei in verschiedene Themenbereiche ein. Mit der Auswahl der Module können sie auch selbst Schwerpunkte setzen. Je nach individuellem Zeitbudget legen die Teilnehmer fest, in welchem Zeitraum sie das Zertifikatsprogramm absolvieren.

Weitere Inhalte