Journalismus digital

Erfolgreich recherchieren, publizieren und vernetzen

1994 gingen die ersten Medien online. Heute ist nahezu jeder Journalismus auch digital. Für Journalisten bietet das World Wide Web unbegrenzte Möglichkeiten – von der interaktiven Infografik bis zur Live-Berichterstattung. Doch der digitale Journalismus stellt Medienschaffende vor neue Herausforderungen.

Im Seminar werden Darstellungsformen des digitalen Journalismus behandelt. Die Teilnehmer lernen, wie sie Suchmaschinen und Datenbanken für Recherche nutzen, wie sie Überschriften und Teaser verfassen, wie sie Facebook, Twitter und andere soziale Medien journalistisch einsetzen. Auch Suchmaschinenoptimierung und Leseverhalten online sind Teil des Seminars. Damit werden die Grundlagen für digitales Arbeiten gelegt.

Impulse aus der Praxis geben, je nach Termin, entweder Annika Rinsche, Chefin vom Dienst von waz.de, oder Sarah Kähler, Nachrichtenchefin von waz.de. Sie schildern, wie der Newsdesk der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung arbeitet.

Kursinhalte:

  • Wie das Internet den Journalismus und das Leseverhalten verändert hat
  • Publizieren für das Internet: Von Bildergalerien, Podcasts, Blogs, Visualisierungen, Datenjournalismus und Newsletter
  • Schreiben für das Internet: Texten für Google, HTML-Markup für Facebook, Überschriften- und Teaser-Training
  • Arbeitsalltag 2.0: Die Flut von Informationen organisieren mit RSS-Readern, TweetDeck und Co
  • Social Media bei der WAZ: Wie nutzt der Newsdesk Twitter und Facebook
  • Reichweitenoptimierung: Texten für Google, Texte klickträchtiger machen

Dieser dreitägige Kurs richtet sich an Print/Online-Volontäre und ist Teil der Grundausbildung.

Dieser Kurs wird auch vom 30. August bis zum 01. September 2017 angeboten.

Print

Online

Hörfunk

Fotografie

TV/Webvideo


Volontärsausbildung

Für Tageszeitungen oder Magazine schreiben, Online arbeiten, Interviews live im Radio führen: Dies und mehr können Volontäre in den Feldern Lokalfunk, Zeitschriften, Print/Online und Bild/Multimedia in der Medien-Akademie Ruhr lernen.

Zertifikatsprogramme

Zahlreiche Kurse aus dem Programm ergänzen sich oder bauen aufeinander auf. Sie erlauben so eine intensive Qualifizierung für ein Spezialthema – die Teilnehmer erwerben besondere Kompetenzen für ihre berufliche Praxis. Die Zertifikatsprogramme sind modular aufgebaut. Über einen festgelegten Zeitraum oder frei wählbar absolvieren die Teilnehmer die Kursbausteine und arbeiten sich dabei in verschiedene Themenbereiche ein. Mit der Auswahl der Module können sie auch selbst Schwerpunkte setzen. Je nach individuellem Zeitbudget legen die Teilnehmer fest, in welchem Zeitraum sie das Zertifikatsprogramm absolvieren.

Weitere Inhalte