Community-Management

Strategien im Umgang mit Social-Media-Trollen und Hetzern

Beleidigungen, rassistische Hetze und Pöbeleien gehören mittlerweile zum Alltag in den Sozialen Netzwerken. Die Flüchtlingsdebatte, Terrormeldungen und die AfD haben diese Entwicklung befeuert. Das stellt Medienmacher vor eine ganz neue Herausforderung. Im Workshop spricht die Gruppe darüber, wie man das Schlachtfeld Facebook-Kommentare zurückerobern kann. Anhand verschiedener Beispiele zeigt die erfahrene Community-Managerin Niddal Salah-Eldin Strategien, um Trollen und Hatern wirksam entgegen zu treten und Community Management mit Humor zu betreiben.

Kursinhalte:

  • Diskussionen auf Facebook gestalten
  • Humor und Community Management
  • Was sind eigentlich Trolle? Woran erkennt man sie?
  • Strategien im Umgang mit Hatespeech
  • Social-Media-Strategie bei der WELT (Ansatz, Beispiele, Ergebnisse)
  • Praxisübung Community Management: eine Moderationssituation unter Livebedingungen

 

Dieser Kurs wird durch die Landesanstalt für Medien NRW gefördert. Für Mitarbeiter der NRW-Lokalradios reduziert sich dadurch die Kursgebühr auf 85 Euro (feste Mitarbeiter) bzw. 135 Euro (Freie).

DJV-NRW-Mitglieder erhalten zehn Prozent Rabatt auf die Kursgebühr.

Dieser Kurs ist Bestandteil des Zertifikatsprogramms „Social Media“ und kann auch einzeln gebucht werden.

  • 28. März 2017, 10 – 17 Uhr
  • Niddal Salah-Eldin, Head of Social Media bei WELT
  • 295 Euro inkl. Laptop-Arbeitsplatz, Mittagessen, und Konferenzbewirtung, max. 10 Personen
  • Für Journalisten und Mitarbeiter in der Öffentlichkeitsarbeit, die Online-Kommentare moderieren wollen
  • Kurs 17 115

Print

Online

Hörfunk

Fotografie

TV & Video


Journalismus

Web-Videos produzieren, Reportagen schreiben, vor dem Mikrofon sprechen: Dies und mehr können Redakteure, freie Journalisten und alle interessierten Medienschaffenden in der Medien-Akademie Ruhr lernen.

Zertifikatsprogramme

Zahlreiche Kurse aus dem Programm ergänzen sich oder bauen aufeinander auf. Sie erlauben so eine intensive Qualifizierung für ein Spezialthema – die Teilnehmer erwerben besondere Kompetenzen für ihre berufliche Praxis. Die Zertifikatsprogramme sind modular aufgebaut. Über einen festgelegten Zeitraum oder frei wählbar absolvieren die Teilnehmer die Kursbausteine und arbeiten sich dabei in verschiedene Themenbereiche ein. Mit der Auswahl der Module können sie auch selbst Schwerpunkte setzen. Je nach individuellem Zeitbudget legen die Teilnehmer fest, in welchem Zeitraum sie das Zertifikatsprogramm absolvieren.

Weitere Inhalte