Bildrechte Print und Online

Workshop für Pressestellen und Redaktionen

Fotos sind ein attraktiver Bestandteil von Printseiten, Onlineauftritten und Pressemitteilungen. Daher stellt sich häufig die Frage, welche medienrechtlichen Fragen beachtet werden müssen, um nicht rechtswidrig zu handeln. Die Nutzung von Bildern ist durch ein komplexes Rechtssystem aus Urheber- und Persönlichkeitsrechten geregelt.

Kursinhalte:

  • Wer darf fotografiert werden?
  • Wann ist die Veröffentlichung von Personenfotos und/oder Fotos von Gegenständen und Gebäuden erlaubt?
  • Wer hält die Rechte an den Fotos?
  • Was muss redaktionell beachtet werden?
  • Sonderregeln für die sozialen Netzwerke
  • Bildbeschaffung
  • Musterverträge, zum Beispiel zum Erwerb von Bildrechten von Privatpersonen
  • Diskussion typischer Fälle

 

DJV- und VZVNRW-Mitarbeiter erhalten zehn Prozent Rabatt auf die Kursgebühr.

Für Mitarbeiter in Pressestellen eignet sich auch der Kurs „Erfolgreiche Pressearbeit“.

  • 15. Mai 2017, 10 – 17 Uhr
  • Dr. Ralph Oliver Graef, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
  • 295 Euro inkl. Konferenzbewirtung und Mittagessen, max. 12 Personen
  • Für Mitarbeiter aus PR, Pressestellen, Marketing, Werbeagenturen und Journalisten aller Redaktionen
  • Kurs 17 118

Öffentlichkeitsarbeit

Fotografie

Persönlichkeit/Präsentation

Kommunikation

Veranstaltungen moderieren, für Social Media schreiben, Krisensituationen meistern: Dies und mehr können Mitarbeiter aus Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Journalisten und Führungskräfte in der Medien-Akademie Ruhr lernen.

Zertifikatsprogramme

Zahlreiche Kurse aus dem Programm ergänzen sich oder bauen aufeinander auf. Sie erlauben so eine intensive Qualifizierung für ein Spezialthema – die Teilnehmer erwerben besondere Kompetenzen für ihre berufliche Praxis. Die Zertifikatsprogramme sind modular aufgebaut. Über einen festgelegten Zeitraum oder frei wählbar absolvieren die Teilnehmer die Kursbausteine und arbeiten sich dabei in verschiedene Themenbereiche ein. Mit der Auswahl der Module können sie auch selbst Schwerpunkte setzen. Je nach individuellem Zeitbudget legen die Teilnehmer fest, in welchem Zeitraum sie das Zertifikatsprogramm absolvieren.

Weitere Inhalte