Volontäre präsentieren ihre Redaktionsprojekte

Die Ergebnisse sind innovativ, crossmedial und lesernah

Das Entwickeln und Umsetzen von crossmedialen Redaktionsprojekten ist fester Bestandteil in der Ausbildung der Volontäre der FUNKE MEDIENGRUPPE in Nordrhein-Westfalen. Von Mai bis Juli haben fünf junge Kollegen jeweils intensiv an einem Thema gearbeitet und sowohl im Print als auch online darüber berichtet. Dabei haben sie sich auch innovativer Präsentationsformen bedient, wie zum Beispiel Shortclips, Story-Maps-Karten oder Schiebebilder. Ihre Ergebnisse haben sie jetzt in der Medien-Akademie Ruhr präsentiert. Zu Gast waren Peter Toussaint, Mitglied der NRZ Chefredaktion, Annika Rinsche, CvD für die Markenportale der FUNKE MEDIENGRUPPE in NRW, Stefan Scherer, Redaktionsleiter der WP Schwelm und Uta Hackmann-Kamp, Referentin Human Resources Essen.

Leben 4.0 im Ennepe-Ruhr-Kreis von Patrick Schlos

Unter dem Titel „Leben 4.0 im Ennepe-Ruhr-Kreis“ hat Patrick Schlos für die WP eine Serie entwickelt, in der er überraschende und wenig bekannte Auswirkungen der Digitalisierung auf den heimischen Alltag darstellt. So erfahren die Leser zum Beispiel, wie Kühe, Schweine und Roboter in der Landwirtschaft zusammenspielen oder was ein Bitcoin ist und welche Rolle diese digitale Währung für die örtliche Sparkasse spielt.

Leben 4.0 im Ennepe-Ruhr-Kreis

NRZ Bürger-Barometer 2017 von David Bieber

David Bieber ist es mit seiner Serie NRZ Bürger-Barometer 2017 gelungen, für die Leser der NRZ Düsseldorf und Rheinberg die Ergebnisse einer wissenschaftlichen Erhebung der Universität Duisburg-Essen zu aktuellen Brennpunktthemen greifbar zu machen. Er hat aus dem reinen Zahlenmaterial „menschelnde“ und lesernahe Geschichten gemacht, ohne das Transportieren der Fakten aus den Augen zu verlieren.

Bürgerbarometer Düsseldorf

 

Bürgerbarometer Rheinberg

ARM UND ALT – Altersarmut im Blickfeld des Lokaljournalismus von Anna Ernst

Altersarmut ist ein Thema, von dem – nicht zuletzt aufgrund des demographischen Wandels – immer mehr Menschen betroffen sind. Für die WAZ Mülheim hat Anna Ernst die Gründe für Altersarmut recherchiert, die Risikofaktoren aufgezeigt und erläutert, woran das Rentensystem derzeit krankt. Außerdem hat sie über Menschen berichtet, die von der Grundsicherung leben, und über solche, die täglich helfen.

Hier geht's zur Serie ARM und ALT

Zeugen der Zeit – so war das Siegerland von Sarah Engelhard

Mit „Zeugen der Zeit“ hat Sarah Engelhard für ihre gleichnamige Serie gesprochen. Dabei hat sie das Ziel verfolgt, Erinnerungen für ältere Leser aufzubereiten und jüngeren Lesern einen Einblick in die Lebenswelt der 1930er, 1940er und 1950er Jahre zu geben. So berichten ihre Zeitzeugen über verschiedene Lebensabschnitte wie Kindheit, Schulzeit, Ausbildungs- und Berufszeit. Bebildert wird die Serie mit nebeneinandergestellten Fotos von gestern und heute.

Hier geht's zur Serie Zeugen der Zeit

Meine Familie und ich. Jugend im Kreis Olpe von Flemming Krause

16 Geschichten mit und über Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren hat Flemming Krause für seine Serie geschrieben. Dabei hat er sich mit Themen wie neue Medien in der Familie, Freizeitstress und Lifestyle auf dem Land auseinandergesetzt. Das Ziel bestand darin, älteren Lesern zu zeigen, was Jugendliche beschäftigt. Und jüngeren Lesern zu zeigen, wie ihre Altersgenossen mit verschiedenen Themen umgehen.

 

Hier geht's zur Serie Familienbande

Die Projekte auf einen Blick

Als Inspiration für die nächsten Projekte haben die Volontäre ihre Arbeit dokumentiert und ihr Vorgehen beschrieben. Die gesamte Dokumentation kann auch heruntergeladen werden.

Dokumentation der Volontärsprojekte

Weitere Inhalte